Das Bewerbungsschreiben

am 04.10.2018

Bei einer Bewerbung ist das Anschreiben eines der wichtigsten Dokumente. Können Sie hier beim Empfänger kein Interesse wecken, so haben Sie keine Chance, dass die weiteren Dokumente gelesen werden. Deshalb sind bei der Erstellung des Anschreibens folgende Punkte unbedingt zu beachten.

  1. Achten Sie auf eine korrekte Ansprache des Empfängers, wenn der Name des Ansprechpartners bekannt ist. Hier wird oft der Fehler gemacht, dass ein früheres Anschreiben als Vorlage genutzt wird und die Anrede oder auch der Firmenname nicht angepasst wird.
  2. Keine Rechtschreibfehler oder Zeichensetzungsfehler
  3. Kein Standardanschreiben verwenden, sondern gezielt auf das suchende Unternehmen und auf die konkreten Anforderungen der zu besetzenden Stelle eingehen. Standardanschreiben erwecken den Eindruck, dass sich der Bewerber keine Mühe bei der Erstellung seiner Bewerbung gemacht hat.
  4. Das Anschreiben sollte maximal zwei Seiten umfassen und muss unterschrieben sein. Bei digitalen Bewerbungen fügen sie eine gescannte Unterschrift ein.
  5. Der Inhalt des Anschreibens muss mit den Aussagen des Lebenslaufs übereinstimmen
  6. Unterlassen Sie es, im Anschreiben noch einmal alle Details der Stellenausschreibung wiederzugeben oder Firmeninformationen der Homepage darzustellen. Das Unternehmen kennt den Inhalt der Stellenanzeige. Und auch die Firmendarstellung der Homepage.
  7. Gehen Sie auf die Gründe ihrer Bewerbung ein. Was hat sie angesprochen? Was reizt sie an der ausgeschriebenen Stelle? Welche Erfahrungen können sie einbringen?
  8. In der Stellenanzeige werden in den meisten Fällen um die Mitteilung der Kündigungsfrist und der Gehaltsvorstellung gebeten. Diese Informationen sollten Sie unbedingt in das Anschreiben aufnehmen, dies erspart unnötige Rückfragen durch das Unternehmen. Sofern Sie sich nicht sicher sind, wie die Gehälter der entsprechenden Branche sind, sollten Sie eine ungefähre Gehaltsgröße angeben und eventuell der Hinweis, dass sie hier eine gewisse Flexibilität mitbringen.
  9. Ist der Dienstsitz der ausgeschriebenen Stelle außerhalb des Tagespendelbereiches, so ist es sinnvoll, im Anschreiben schon auf ihre räumliche Mobilität und ihre Umzugsbereitschaft hinweisen. Dies zeigt, dass sie sich als Bewerber schon intensiv mit der Stelle befasst haben.

Kommentare

Kommentar schreiben